· 

Mondritual

Meine roten Mondtage haben mich nach innen blicken lassen.

Ein monatlicher Prozess von Reinigung, vergangenes vergangen sein lassen und aus dieser fruchtbaren Erfahrung was neues wachsen lassen.

 

Ein Ende

Ein Neubeginn

 

So wundervoll, dass ich als Frau 

Das jeden Monat neu erfahren darf

Da ist kein weglaufen möglich

Ja manchmal ein nicht anerkennen dieses Aspektes meiner Weiblichkeit.

 

Wie oft habe ich weitergemacht in der Arbeit, Freizeit, yoga wie sonst?

Wie toll fand ich Tampons, um ja nicht zu nahe mit meinem Mondblut zu sein?

Wie toll fand ich es jahrelang die "Pille" zu schlucken und dann kaum Schmerzen und Unwohlsein zu spüren. S ex zu haben ohne auf meinen natürlichen Zyklusfluss und Lust zu achten.

Heute weiß ich, da habe ich mich von mir als Frau getrennt.

 

Und heute fühle ich wie wunderbar es ist diesen Weg gemeinsam zu gehen mit mir und der weisen, verspielten, mütterlichen, zarten, kraftvollen und schönen Frau in mir.

 

Ich schenke mir Zeit und Verwöhnung für mich an diesen besonderen Mondtagen in meiner Oase zu Hause.

 

Meine yoni wird von superweichen stoffbinden von Kulmine berührt.

Meinen Zyklus zu beobachten (z.b. mit nfp, OvuView App) ist ein guter Weg sich da näher zu kommen.

Meine Menstruationsschmerzen sind davon nicht komplett weg, aber so wie sie sind, ist das ein Spiegel und Parameter für mich und auch für die Welt.

 

Heute morgen habe ich ein wenig meines Mondblutes der Mutter Erde zurückgegeben mit Blumen, Gebeten, Gesang und Räucherstäbchen.

 

Liebe deine Weiblichkeit mit deinem Mondzyklus❤

 

Welche Rituale begehst du in deinem Mondzyklus um deine Weiblichkeit zu feiern?

 

Finde dein Ritual in einer gemeinsamen intuitive heart journey mit mir. 

 

MoonRose 20. Oktober 2017

Kommentar schreiben

Kommentare: 0